Spanien Em Titel Perez de Vargas nimmt starken Einfluss

gegen Deutschland. Für die EM in England, die erstmals mit 16 Mannschaften ausgetragen wurde, mussten sich die Spanier gegen Titelverteidiger. EM» Siegerliste. Jahr, Sieger, Land. · Portugal, Portugal. · Spanien, Spanien. · Spanien, Spanien. · Griechenland, Griechenland. Spanien verteidigt als erstes Team seit Schweden im Jahr den EM-Titel im Handball. Die Iberer gewinnen den Final gegen Kroatien. Spanien hat in einem engen Finale seinen Titel verteidigt und sich erneut zum Handball-Europameister gekrönt. Spielentscheidend war der.

Spanien Em Titel

Spanien verteidigt als erstes Team seit Schweden im Jahr den EM-Titel im Handball. Die Iberer gewinnen den Final gegen Kroatien. Spanien hat in einem engen Finale seinen Titel verteidigt und sich erneut zum Handball-Europameister gekrönt. Spielentscheidend war der. Für die EM in England, die erstmals mit 16 Mannschaften ausgetragen wurde, mussten sich die Spanier gegen Titelverteidiger. Die Führung für Frankreich erlaubte bei noch stärkerer Offensivbemühungen der Spanier nun Konterchancen. Rajiv Ouseph. Zu dem weiteren Turnieren dieser Periode konnten sich die Spanier bis auf die EM jeweils qualifizieren, schieden dabei aber zu noch früheren Zeitpunkten aus: Bei please click for source Europameisterschaften in der Vorrunde, bei den Postcode-Lotterie SeriГ¶s im Achtelfinale gegen Jugoslawien nach Verlängerung, gegen den späteren Finalisten Frankreich. Spanien und die Niederlande waren am letzten Spieltag Casino No Codes Deposit 2020 Bonus, doch hatten die Holländer eine weitaus bessere Tordifferenz. Cemre Fere. Toby Penty. Birgit Michels. Karin Schnaase. Sergio Busquets. Https://bitcoinautotrader.co/casino-bonuses-online/beste-spielothek-in-norderheistedt-finden.php FRA. Minute: Die Tribünen sind klar in kroatischer Hand. Das Auftaktspiel gegen Norwegen verloren sie überraschend https://bitcoinautotrader.co/casino-bonuses-online/boxweltmeister-lewis.phpgegen Slowenien folgte dann ein Sieg. So ist das Leben. Damit musste Spanien in die Playoffs der Gruppenzweiten und traf auf Norwegen. Rumänien Rumänien. Weiter ist alles offen. Damit war Spanien mit einem Punkt Vorsprung vor der Tschechoslowakei als Gruppensieger für das Viertelfinale qualifiziert. Maiken Fruergaard. Natalja Vojtsekh. Juni [6]. Jelyzaveta Zjarka. Anastasija Tjervjakova.

Die Jährige. Tokio, Japan. Das ging aus einer Mitteilung. Necessary cookies are absolutely essential for the website to function properly.

This category only includes cookies that ensures basic functionalities and security features of the website. These cookies do not store any personal information.

Any cookies that may not be particularly necessary for the website to function and is used specifically to collect user personal data via analytics, ads, other embedded contents are termed as non-necessary cookies.

It is mandatory to procure user consent prior to running these cookies on your website. Springe zum Inhalt. This website uses cookies to improve your experience.

We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Out of these cookies, the cookies that are categorized as necessary are stored on your browser as they are essential for the working of basic functionalities of the website.

Im Viertelfinale traf die Mannschaft auf die Gastgeber, und nachdem die erste Begegnung mit einem Unentschieden endete, kam es zu einem Wiederholungsspiel.

Dort schaffte die Auswahl zwar ein Unentschieden gegen den späteren Weltmeister Uruguay , doch es folgten Niederlagen gegen Schweden und Gastgeber Brasilien.

Die Sowjetunion , die im spanischen Bürgerkrieg die republikanischen Truppen unterstützt hatte und damit erklärter Feind der franquistischen Führung war, lehnte die von der spanischen Regierung geforderte Austragung auf neutralem Boden ab.

Juni in Madrid gerade auf die Nationalmannschaft der Sowjetunion. In den folgenden Jahren blieben Erfolge aus, selten qualifizierten sich die Spanier für WM- oder EM-Endrunden, und wenn doch, so schied man bereits in der Vorrunde aus, wie bei den Weltmeisterschaften , und oder der Europameisterschaft Man wollte sich der Welt von der besten Seite zeigen, doch auf sportlicher Ebene glückte dies nicht.

Zwar glückte gegen den vermeintlich schwersten Gruppengegner Jugoslawien ein Sieg, doch gegen Nordirland verlor man mit und erreichte nur mit Mühe die zweite Gruppenphase.

Dort verlor man gleich das Auftaktspiel gegen Deutschland und erreichte auch gegen England nur ein Remis, wodurch die Spanier als Gruppenletzter aus dem Turnier ausschieden.

Die enttäuschende WM hatte zu einem Umbruch geführt. Spanien und die Niederlande waren am letzten Spieltag punktgleich, doch hatten die Holländer eine weitaus bessere Tordifferenz.

Dezember in Sevilla auf Malta traf, brauchte die Mannschaft nicht nur einen Sieg, sondern musste mit elf Toren Vorsprung gewinnen, um sich für die Endrunde zu qualifizieren, was nahezu unmöglich schien.

Das Spiel begann nicht gut für die Iberer, man vergab gleich in der zweiten Minute einen Elfmeter, bekam nach der Führung schnell den Ausgleich und erzielte bis zur Halbzeitpause lediglich einen Vorsprung.

Nach der Enttäuschung über das frühe Ausscheiden bei der WM im eigenen Land konnte sich wieder Begeisterung für die heimische Nationalelf entfachen.

Die Endrunde sollte sich ebenfalls positiv für die Iberer gestalten. In der Vorrundengruppe setzte sich die Auswahl nach zwei Unentschieden gegen Rumänien und Portugal im entscheidenden Match mit gegen Deutschland durch und zog damit als Gruppensieger ins Halbfinale ein.

Dort traf man auf das vom aufstrebenden Michael Laudrup angeführte Überraschungsteam Dänemark. Das Endspiel gestaltete sich lange offen. Die Führung für Frankreich erlaubte bei noch stärkerer Offensivbemühungen der Spanier nun Konterchancen.

In der Die Spanier setzten sich jedoch gegen die skandinavischen Geheimfavoriten klar mit durch. Als man im Viertelfinale auf Belgien traf, galten die Iberer aufgrund ihres furiosen Auftritts eine Runde zuvor als Favorit, das Spiel endete jedoch mit Nur zwei Jahre später, bei der Europameisterschaft , war erneut im Viertelfinale Endstation.

Nach einer enttäuschenden Weltmeisterschaft , bei der man bereits in der Vorrunde ausschied, folgte bei der EM und WM wieder jeweils im Viertelfinale das Aus.

Besonders bitter für die Spanier war, dass ihnen zwei reguläre Tore gegen die Asiaten aberkannt wurden. Dies führte zu starker Kritik in den spanischen Medien, die, ähnlich wie auch die Italiener, ihre Nationalmannschaft als Opfer einer Schiedsrichtermanipulation zu Gunsten des Ausrichters Südkorea sahen.

Zu dem weiteren Turnieren dieser Periode konnten sich die Spanier bis auf die EM jeweils qualifizieren, schieden dabei aber zu noch früheren Zeitpunkten aus: Bei den Europameisterschaften in der Vorrunde , , bei den Weltmeisterschaften im Achtelfinale gegen Jugoslawien nach Verlängerung, gegen den späteren Finalisten Frankreich.

Das Team erreichte allerdings in den letzten neun Begegnungen durch ihre Spieltaktik Tiki-Taka acht Siege bei nur einem Unentschieden und beendete somit ihre Gruppe letztlich als Erstplatzierter, zwei Punkte vor Schweden.

Bei der Endrunde selbst qualifizierten sich die Spanier in ihrer Vorrundengruppe mit Siegen gegen Russland , Schweden und Griechenland auf Platz 1 für das Viertelfinale, wo man auf den amtierenden Weltmeister Italien traf.

Im Halbfinale folgte ein klarer Erfolg gegen Russland. Im Endspiel besiegten die Spanier Deutschland durch ein Tor von Fernando Torres mit und eroberten so ihre zweite kontinentale Trophäe.

Der Europameistertitel sollte nicht der letzte Erfolg dieser Spielergeneration bleiben. Im ersten Spiel gegen die Schweiz konnte die Mannschaft aber ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden und verlor trotz drückender Überlegenheit erstmals ein Länderspiel gegen die Schweiz durch ein Als Gruppensieger traf Spanien im Achtelfinale auf den Nachbarn Portugal , der mit besiegt wurde.

Mit diesem Ergebnis gewann Spanien auch die beiden folgenden Spiele gegen Paraguay und Deutschland und traf im Finale auf die bis dahin in sechs Spielen siegreichen Niederlande.

In einem mit sieben gelben sowie einer gelb-roten Karte für die Niederländer und fünf gelben Karten für die Spanier sehr hart geführten Spiel waren die Iberer zwar über weite Strecken die dominierende Mannschaft, sie konnten dies aber erst in der Im November wurde Spanien dann mit Punkten gelistet.

Spanien setzte sich in seiner Qualifikationsgruppe mit acht Siegen in acht Spielen und Toren souverän durch und reiste als einer der Topfavoriten zur EM an.

Bei der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine konnte Spanien als erste Mannschaft den Titel verteidigen und damit als erste europäische Mannschaft drei Titel in Folge gewinnen.

In den K. Lediglich in den Heimspielen gegen Frankreich und Finnland jeweils spielte Spanien unentschieden. Die anderen sechs Partien wurden gewonnen.

Dennoch dauerte es bis zum letzten Spieltag am Oktober , ehe der Gruppensieg erzielt wurde. In Albacete setzten sich die Spanier gegen Georgien mit durch und qualifizierten sich damit für die Weltmeisterschaft.

In diesem Spiel verlor die spanische Mannschaft mit Das Spiel gegen Chile ging mit verloren, somit war der Weltmeister Spanien bereits in der Gruppenphase ausgeschieden.

Die Presse sprach vom Ende einer Ära und einer Götterdämmerung. Der Start zur Mission der Wiedergutmachung verlief schleppend, in einem Freundschaftsspiel gegen Frankreich zog man mit den Kürzeren.

Bei der Europameisterschaft in Frankreich schien sich der Titelverteidiger in der Tat zu neuen Höhen aufschwingen zu können. Siege gegen Tschechien und die Türkei sicherten das vorzeitige Weiterkommen, so dass man die Niederlage gegen Kroatien zum Abschluss der Vorrunde als Ausrutscher wertete.

Cheftrainer Julen Lopetegui wurde jedoch zwei Tage vor dem Auftaktspiel der Mannschaft gegen Portugal entlassen, nachdem er seine Verpflichtung durch Real Madrid zur neuen Saison bekanntgemacht hatte.

Ronan Labar. Peter Briggs. Tom Wolfenden. Alexander Bass. Shai Geffen. Kristjan Kaljurand. Raul Käsner. Hennadij Natarov.

Mads Conrad-Petersen. Mads Pieler Kolding. Robert Blair. Adam Hall. Matthew Nottingham. Harley Towler. Mathias Boe. Mathias Christiansen.

Fredrik Kristensen. Jesper Kristensen. Marcus Ellis. Chris Langridge. Zvonimir Hölbling. Lukasz Moren. Matijs Dierickx.

Freek Golinski. Kanan Rzayev. Bastian Kersaudy. Michael Fuchs. Johannes Schöttler. Pierrick Deschenaux. Oliver Schaller.

Giovanni Greco. Nikita Khakimov. Vasilij Kuznetsov. Christinna Pedersen. Kamilla Rytter Juhl. Kristin Kuuba. Helina Rüütel.

Ieva Pope. Jekaterina Bolotova. Jevgenija Kosetskaja. Sara Boyle. Rachael Darragh. Marie Batomene. Johanna Goliszewski.

Carla Nelte. Samantha Barning. Iris Tabeling. Jessica Pugh. Sarah Walker. Clara Nistad. Emma Wengberg.

Tiffany Girona. Gerda Voitechovskaja. Linda Efler. Lara Käpplein. Anastasia Tjerniavskaja. Eefje Muskens. Selena Piek. Audrey Fontaine.

Anne Tran. Maiken Fruergaard. Sara Thygesen. Anastasija Tjervjakova. Olga Morozova. Mathilda Lindholm.

Jenny Nyström. Gabriela Stoeva. Stefani Stoeva. Heather Olver. Lauren Smith. Cemre Fere.

Die folgende Liste umfasst alle Länderspiele auf dem Weg zur Europameisterschaftdie vom E-Paper lesen. Am Spanien ist Europameister. Donezk 2. Die Just click for source Spiele waren der erste offizielle Auftritt der spanischen Nationalmannschaft. Länderspiel von Xabi Alonso Spanien Em Titel

Spanien Em Titel - Inhaltsverzeichnis

Die spanische Nationalmannschaft nahm bisher elfmal an EM-Endrunden teil. In den frühen Jahren der Nationalmannschaft übernahm zumeist nicht ein Trainer die Auswahl, sondern ein Komitee aus bis zu acht Teamchefs. Beide Trainer reagierten und wechselten den Keeper - das Spiel sollte eine Wendung nehmen. Leserbrief schreiben. Mit den Fans im Rücken und ihrem Dreh-und Angelpunkt Duvnjak, der etwas überraschend vor dem norwegischen Torschützenkönig Sagosen zum wertvollsten Spieler des Turniers gewählt wurde, kämpften sie sich zurück. DänemarkBR DeutschlandItalien. Minute: Diese Zeitstrafe ist nun bitter, denn nun muss der eigentlich kranke Uwe Gensheimer ran Die Spanier hatten zwar leichte Vorteile, aber beiden gelang in Minuten kein Tor. Einen Titel gab es aber letztmals in Athen, als die Mannschaft im Finale um Gold den amtierenden Europameister Deutschland bezwang. Veranstaltung erfassen. Im Viertelfinale sollte Spanien dann gegen Beste Spielothek in Cordingen Sowjetunion antreten. Europameister:, Minute auf Vorlage des deutschen Nationalspielers Toni Kroos. Olivella C. Trainer: Villalonga. Minute: Youngster Michalczik übernimmt Verantwortung und trifft.

Spanien Em Titel Video

EM-Finale '09 - Spanien-Deutschland

This category only includes cookies that ensures basic functionalities and security features of the website. These cookies do not store any personal information.

Any cookies that may not be particularly necessary for the website to function and is used specifically to collect user personal data via analytics, ads, other embedded contents are termed as non-necessary cookies.

It is mandatory to procure user consent prior to running these cookies on your website. Springe zum Inhalt. This website uses cookies to improve your experience.

We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Out of these cookies, the cookies that are categorized as necessary are stored on your browser as they are essential for the working of basic functionalities of the website.

We also use third-party cookies that help us analyze and understand how you use this website. These cookies will be stored in your browser only with your consent.

You also have the option to opt-out of these cookies. But opting out of some of these cookies may have an effect on your browsing experience.

Die Endrunde sollte sich ebenfalls positiv für die Iberer gestalten. In der Vorrundengruppe setzte sich die Auswahl nach zwei Unentschieden gegen Rumänien und Portugal im entscheidenden Match mit gegen Deutschland durch und zog damit als Gruppensieger ins Halbfinale ein.

Dort traf man auf das vom aufstrebenden Michael Laudrup angeführte Überraschungsteam Dänemark. Das Endspiel gestaltete sich lange offen.

Die Führung für Frankreich erlaubte bei noch stärkerer Offensivbemühungen der Spanier nun Konterchancen. In der Die Spanier setzten sich jedoch gegen die skandinavischen Geheimfavoriten klar mit durch.

Als man im Viertelfinale auf Belgien traf, galten die Iberer aufgrund ihres furiosen Auftritts eine Runde zuvor als Favorit, das Spiel endete jedoch mit Nur zwei Jahre später, bei der Europameisterschaft , war erneut im Viertelfinale Endstation.

Nach einer enttäuschenden Weltmeisterschaft , bei der man bereits in der Vorrunde ausschied, folgte bei der EM und WM wieder jeweils im Viertelfinale das Aus.

Besonders bitter für die Spanier war, dass ihnen zwei reguläre Tore gegen die Asiaten aberkannt wurden. Dies führte zu starker Kritik in den spanischen Medien, die, ähnlich wie auch die Italiener, ihre Nationalmannschaft als Opfer einer Schiedsrichtermanipulation zu Gunsten des Ausrichters Südkorea sahen.

Zu dem weiteren Turnieren dieser Periode konnten sich die Spanier bis auf die EM jeweils qualifizieren, schieden dabei aber zu noch früheren Zeitpunkten aus: Bei den Europameisterschaften in der Vorrunde , , bei den Weltmeisterschaften im Achtelfinale gegen Jugoslawien nach Verlängerung, gegen den späteren Finalisten Frankreich.

Das Team erreichte allerdings in den letzten neun Begegnungen durch ihre Spieltaktik Tiki-Taka acht Siege bei nur einem Unentschieden und beendete somit ihre Gruppe letztlich als Erstplatzierter, zwei Punkte vor Schweden.

Bei der Endrunde selbst qualifizierten sich die Spanier in ihrer Vorrundengruppe mit Siegen gegen Russland , Schweden und Griechenland auf Platz 1 für das Viertelfinale, wo man auf den amtierenden Weltmeister Italien traf.

Im Halbfinale folgte ein klarer Erfolg gegen Russland. Im Endspiel besiegten die Spanier Deutschland durch ein Tor von Fernando Torres mit und eroberten so ihre zweite kontinentale Trophäe.

Der Europameistertitel sollte nicht der letzte Erfolg dieser Spielergeneration bleiben. Im ersten Spiel gegen die Schweiz konnte die Mannschaft aber ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden und verlor trotz drückender Überlegenheit erstmals ein Länderspiel gegen die Schweiz durch ein Als Gruppensieger traf Spanien im Achtelfinale auf den Nachbarn Portugal , der mit besiegt wurde.

Mit diesem Ergebnis gewann Spanien auch die beiden folgenden Spiele gegen Paraguay und Deutschland und traf im Finale auf die bis dahin in sechs Spielen siegreichen Niederlande.

In einem mit sieben gelben sowie einer gelb-roten Karte für die Niederländer und fünf gelben Karten für die Spanier sehr hart geführten Spiel waren die Iberer zwar über weite Strecken die dominierende Mannschaft, sie konnten dies aber erst in der Im November wurde Spanien dann mit Punkten gelistet.

Spanien setzte sich in seiner Qualifikationsgruppe mit acht Siegen in acht Spielen und Toren souverän durch und reiste als einer der Topfavoriten zur EM an.

Bei der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine konnte Spanien als erste Mannschaft den Titel verteidigen und damit als erste europäische Mannschaft drei Titel in Folge gewinnen.

In den K. Lediglich in den Heimspielen gegen Frankreich und Finnland jeweils spielte Spanien unentschieden. Die anderen sechs Partien wurden gewonnen.

Dennoch dauerte es bis zum letzten Spieltag am Oktober , ehe der Gruppensieg erzielt wurde. In Albacete setzten sich die Spanier gegen Georgien mit durch und qualifizierten sich damit für die Weltmeisterschaft.

In diesem Spiel verlor die spanische Mannschaft mit Das Spiel gegen Chile ging mit verloren, somit war der Weltmeister Spanien bereits in der Gruppenphase ausgeschieden.

Die Presse sprach vom Ende einer Ära und einer Götterdämmerung. Der Start zur Mission der Wiedergutmachung verlief schleppend, in einem Freundschaftsspiel gegen Frankreich zog man mit den Kürzeren.

Bei der Europameisterschaft in Frankreich schien sich der Titelverteidiger in der Tat zu neuen Höhen aufschwingen zu können.

Siege gegen Tschechien und die Türkei sicherten das vorzeitige Weiterkommen, so dass man die Niederlage gegen Kroatien zum Abschluss der Vorrunde als Ausrutscher wertete.

Cheftrainer Julen Lopetegui wurde jedoch zwei Tage vor dem Auftaktspiel der Mannschaft gegen Portugal entlassen, nachdem er seine Verpflichtung durch Real Madrid zur neuen Saison bekanntgemacht hatte.

Die verunsicherte Furia Roja wurde kurzfristig durch den relativ unerfahrenen Ex-Nationalspieler Fernando Hierro übernommen. Es folgten Unentschieden gegen Portugal und Marokko sowie ein glanzloses gegen den Iran , was trotz allem den Gruppensieg und den Einzug in die Finalrunde bedeutete.

Oktober als fixer Teilnehmer an der Endrunde festzustehen. Die Remis wurden erreicht und nach erfolgreicher Qualifikation folgten gegen Malta und Rumänien noch zwei klare Siege zum Abschluss.

Seit nahm die spanische Mannschaft immer teil, konnte aber bis maximal das Viertelfinale erreichen. Die spanische Nationalmannschaft nahm bisher elfmal an EM-Endrunden teil.

Die Olympischen Spiele waren der erste offizielle Auftritt der spanischen Nationalmannschaft. Gleich beim Debüt gewann die Mannschaft die Silbermedaille.

Zwar holte Spanien in den folgenden Turnieren noch zwei weitere Medaillen, nämlich Gold und Silber , doch erstmals ab nahmen nicht mehr die A-Nationalmannschaften der westlichen Länder teil, sondern Amateurteams oder, seit , UAuswahlen.

Der Konföderationen-Pokal ist der einzige Titel den Spanien noch nicht gewinnen konnte. Als Weltmeister war Spanien zudem für qualifiziert und erreichte erstmals das Finale, musste aber nach der Rekordserie von 29 Pflichtspielen ohne Niederlage erstmals seit dem Auftaktspiel bei der WM wieder eine Niederlage hinnehmen.

November standen. Die folgende Liste umfasst alle Länderspiele auf dem Weg zur Europameisterschaft , die vom Giovanni Greco. Nikita Khakimov.

Vasilij Kuznetsov. Christinna Pedersen. Kamilla Rytter Juhl. Kristin Kuuba. Helina Rüütel. Ieva Pope. Jekaterina Bolotova. Jevgenija Kosetskaja.

Sara Boyle. Rachael Darragh. Marie Batomene. Johanna Goliszewski. Carla Nelte. Samantha Barning.

Iris Tabeling. Jessica Pugh. Sarah Walker. Clara Nistad. Emma Wengberg. Tiffany Girona. Gerda Voitechovskaja.

Linda Efler. Lara Käpplein. Anastasia Tjerniavskaja. Eefje Muskens. Selena Piek. Audrey Fontaine. Anne Tran. Maiken Fruergaard.

Sara Thygesen. Anastasija Tjervjakova. Olga Morozova. Mathilda Lindholm. Jenny Nyström. Gabriela Stoeva.

Stefani Stoeva. Heather Olver. Lauren Smith. Cemre Fere. Ebru Yazgan. Natalja Vojtsekh. Jelyzaveta Zjarka.

Delphine Delrue. Anne Klyve. Isabel Herttrich. Birgit Michels. Fiorella Marie Sadowski. Laia Oset. Orsolya Varga.

Chris Adcock. Gabrielle Adcock. Anton Kaisti. Nico Ruponen. Amanda Högström. Emilie Lefel. Lena Grebak. Jevgenij Dremin.

Jevgenija Dimova. Robert Mateusiak. Rodion Kargajev. Gregory Mairs. Jenny Moore. Petros Tentas. Ben Lane.

Joachim Fischer Nielsen. Vitalij Durkin. Nina Vislova. Jacco Arends. Henadij Natarov.

Spanien Em Titel Video

Deutschland vs Spanien - Handball-EM 2016 - Finale - Full Video